Krankenhäuser: Kirchliches Profil gibt es nicht zum Nulltarif

Mit “Profil gibt’s nicht zum Nulltarif” ist ein aktueller Artikel in der neuen caritas (4/2016) von mir und Winfried Hinzen überschrieben. Als Volltextversion kann der Beitrag mit dem nötigen Passwort hier heruntergeladen werden. Unsere These ist recht simpel: Um dem hohen Eigenanspruch konfessioneller Krankenhäuser gerecht zu werden, benötigt es mehr Zeit (und damit Mitarbeiterkapazitäten) für nicht funktionale Zuwendung zum Patienten, deutlich mehr als über Versicherungsbeiträge refinanziert wird. Um diese Zeit finanzieren zu können, sind verschiedene Wege denkbar, von denen wir drei vorstellen. Bei Rückfragen oder Anmerkungen freue ich mich über Feedback!

TEILEN