Ausführlicher Artikel für die Mannheimer Stadtkirchenentwicklung im Konradsblatt

Die Kirchenzeitung des Erzbistums Freiburg berichtete über die Stadtkirchenentwicklung in Mannheim, die ich mit begleitete. Zum Artikel geht es hier.

 

Rückblick auf Tagung zu innovativem Management

Als Teilnehmer einer Podiumsdiskussion auf dem Forum zu innovativem Management am 5. Oktober in Lübeck konnte ich bei der Diskussion um Stabilität, Agilität und Flexibilität einen Beitrag leisten. Einen Rückblick auf den Tag finden Sie hier.

Neuer Fachartikel zu Subsidiarität in der kirchlichen Verwaltung

In der neuen Ausgabe der KVI im Dialog (3/16) ist ein Artikel von mir und Winfried Hinzen erschienen. Wir skizzieren die Möglichkeiten, die sich aus einer konsequenten Fokussierung auf das Subsidiaritätsprinzip ergeben, wenn kirchliche Verwaltungsstrukturen und Verantwortlichkeiten auf den Prüfstand gestellt werden. Der vollständige Artikel steht Ihnen  here als Download passwortgeschützt zur Verfügung.

Artikel zu “Gemeinsam Kirche sein”

Mein Artikel “Quo vadis Kirchenverwaltung” ist Teil der ergänzenden Materialien zu “Gemeinsam Kirche sein”, dem Wort der deutschen Bischöfe zur Erneuerung der Pastoral. Die unterschiedlichen Artikel werden von der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral online zur Verfügung gestellt.

Podiumsdiskussion zu Agilität und Stabilität im Verwaltungshandeln

Die MACH AG veranstaltet am 5. Oktober 2016 in Lübeck einen Kongress zu innovativem Management, zu dem Entscheidungsträger unterschiedlicher Branchen eingeladen werden. Teil des Programmes ist eine Podiumsdiskussion zum Thema “Agilität versus Stabilität: ein unüberwindbarer Gegensatz im Verwaltungshandeln?” Ich wurde eingeladen, an dieser Diskussion mitzuwirken und vor allem die Perspektive von kirchlichem Verwaltungshandeln einzubringen: In diesem Feld stehen die Ansprüche an Stabilität und Veränderungsfähigkeit in besonderem Maße im Fokus. Eine Anmeldung zu dem Kongress ist hier möglich.

Rückblick auf Vortragsabend zur Zukunft des Sozial- und Gesundheitssektors

Am 25. Mai durfte ich einen Vortrag im FOM-Studienzentrum in Marl halten. Im Mittelpunkt standen die Zukunftsaussichten für Beschäftigte im Sozial- und Gesundheitssektor vor dem Hintergrund der starken Wandlungsprozesse in den Bereichen. Einen Rückblick auf die Veranstaltung erhalten Sie hier.

Strategietag mit einer Stiftung der Entwicklungszusammenarbeit

Für JusticeF, eine Stiftung, die Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit unterstützt und dabei den Gedanken von social business vorantreiben will, habe ich am 17. April 2016 einen Strategietag mit dem Stiftungskuratorium gestaltet. Gemeinsam haben wir an der zukünftigen Ausrichtung und Aufstellung der Stiftung gearbeitet. Einen kurzen Bericht zu dem Workshop und weitere Infos zu JusticeF erhalten Sie hier.

 

Aufbauorganisation der 47 Generalvikariate und Landeskirchenämter im Vergleich

In einem aktuell erschienenen Artikel habe ich die Organigramme der Zentralverwaltungen in den 27 Diözesen und 20 Landeskirchen Deutschlands in den Blick genommen: Wie viele Hauptabteilungen bzw. Dezernate gibt es? Welche inhaltlichen Schwerpunktsetzungen haben diese Organisationseinheiten? Welche konfessionellen Besonderheiten können erkannt werden? Es lassen sich einige spannende Beobachtungen anstellen. Als Volltextversion kann die der Beitrag mit dem nötigen Passwort hier heruntergeladen werden.

Neuer Artikel zur Zukunftsfähigkeit von Kirchenverwaltungen

In der Onlinezeitschrift futur2 für Strategie und Entwicklung in Gesellschaft und Kirche ist aktuell ein Artikel von mir mit dem Titel “Flexibilisierung und Anschlussfähigkeit als Merkmal einer zukunftsfähigen Kirchenverwaltung” erschienen. Ein Link dorthin befindet sich hier.  Mein Kernthese ist, dass sich Ansprüche an Pastoral und Verwaltung stark unterscheiden, da die Verwaltung das Fundament für Seelsorge und pastorale Arbeit und dort Bewegung ermöglichen soll.

Zukunft des Megamarktes der Gesundheits- und Sozialwirtschaft

Am 25. Mai lädt die FOM-Hochschule in Marl zu einem Diskussions- und Vortragsabend ein, an dem beleuchtet werden soll, wohin sich die Gesundheits- und Sozialwirtschaft entwickelt. Neben je einem Gesundheits- und einem Pflegeexperten soll ich in einem Vortrag die “Zukunfts- und Entwicklungsperspektive in der Sozialwirtschaft” aufzeigen. Die Veranstaltung ist kostenfrei und offen für alle Interessierte.